Kunst im Kinderhaus

Kunst im Kinderhaus

Passend zu den Gruppennamen wurde es die letzten Wochen bunt im Montessori Kinderhaus Dachau.

Zum Beispiel bei den Rosenroten, der Eltern-Kind-Gruppe. Hier wurden, passend zum Gruppennamen wunderschöne Muttertagsherzen gestaltet, natürlich in rot. Als Malwerkzeug dienten hierzu einzig die Hände. Es wurde also mit Fingern gemalt oder auch ein Finger- oder Handabdruck für die Mama hinterlassen.

Die sonnengelbe Krippengruppe hat den Frühling mit bunten Blumendrucken und Herzen begrüßt.

 

 

Kunterbunt wurde es bei der himmelblauen Kindergartengruppe. Hier drehte sich alles um die Kunst von Willi Baumeister. Hier wurde gemalt, getupft und geklebt. So entstand eine ganze Galerie wunderbarer, farbenprächtiger Kunstwerke.

In der moosgrünen Kindergartengruppe drehte sich alles um die Kunst von Friedensreich Hundertwasser. Der naturverbundene Maler orientierte sich in seinen Werken an deren Formen und Farben. So auch die Moosgrünen. Ihr Weg durch die Kunst von Hundertwasser begann mit der Linie. Und der Feststellung, dass es keine natürlichen völlig geraden Linien gibt. So entstanden auch in den bunten Zeichnungen der Kinder keine gerade Linien.

Als nächstes führte der künstlerische Weg über den Kreis zur Spirale, wie sie zum Beispiel in den Jahresringen eines Baumes und dem Haus der Schnecken zu finden sind.Hier durften die Kinder mit Hilfe einer ausgeschnittenen Spirale, diese auf ein Papier drucken und das Ergebnis kunterbunt gestalten. Wobei der typische Glitzereffekt der Hundertwasserbilder nicht fehlen durfte, was vor allem die Mädchen der Gruppe erfreute. Als nächstes wagten sich die Kinder an die Gestaltung der Hüte aus dem Bild „Hüte tragen“. Freuen dürfen wir uns nun zum krönenden Abschluss auf ein Hundertwasserhaus. Hierfür werden gerade noch die Pappschachteln gesammelt. Es bleibt also spannend.